Sensenmann schlägt zu


Der Reformationstag begann, wie er endete – mit viel Nebel. Der Morgennebel war natürlichen Ursprungs, der Nebel am Abend dagegen nicht naturgemacht und stammte aus den Nebelmaschinen, die das Rollhockeystadion anlässlich der 16. Halloween-Party in entsprechende Stimmung versetzten.

Punkt 17.00 Uhr eröffneten die Mädels der Rollkunstlauf-Abteilung das Spektakel und zeigten mit zwei Programmen ihr Können. Danach konnten alle großen und kleinen Geister die Spielfläche stürmen und ihre Geschicklichkeit bei verschiedenen Spielen unter Beweis stellen – so beim Büchsenwerfen, Slalomparcours, bei der Zahnfee und beim Torschuss. Belohnt wurde die Teilnahme mit einer Wertmarke, die an der Süßigkeitentruhe gegen Süßes oder Saures, aber auch gegen kleine Preise eingetauscht werden konnten.

Rege als Fotomotiv genutzt wurde der Eingangsbereich des Stadions, dem Friedhof der Untoten – der schaurig schön dekoriert und illuminiert wurde. Um 18.00 Uhr startete der Lampionumzug auf den Monte Böhlitz – dem Berg des Grauens – von dem aber alle Teilnehmer unbeschadet und vollzählig zurückkehrten. Kaum im Stadion angekommen, stattete die Bonbonschmeißliese dem Stadion einen Besuch ab und spielte mit den Kindern ein schweißtreibendes Spiel – Feuer, Wasser, Sturm, Blitz. Das heizte den Kindern bei den Temperaturen um die null Grad gut ein und wer schnell war, konnte an allen vier Ecken des Stadions Süßes abstauben.

Natürlich durfte auch der Kostümwettbewerb nicht fehlen. Bei den Kindern war dieser wohlbekannt. Doch in diesem Jahr konnten erstmalig auch Erwachsene teilnehmen. Lediglich zehn der »Großen« trauten sich, ihr Kostüm vorzustellen und bewerten zu lassen. Die Jury machte es sich sowohl bei den Kindern als auch bei den Erwachsenen nicht leicht – schließlich gab es tolle Gutscheine für Spielemax (Kinder) und Edeka (Erwachsene) zu gewinnen. In zwei Auswahlrunden kamen zunächst die besten zehn Kostüme weiter, von denen dann zwei Platzierte und ein Gewinner ausgewählt wurden. Bei den Kindern belegte Emma Jolie mit ihrem Zombie-Kostüm den 3. Platz. Auf Platz zwei gruselte sich die Gruselspinne Larissa Mura und den Titel erkämpften sich Liane & Phillipp als Maleficent & Rabe.

Bei den Erwachsenen schaffte es Corinna Friedrich als gute Hexe auf Platz drei. Platz zwei belegte Michaela Hartung als Nonne und die meisten Jurystimmen konnte Marco Taugs als Sensenmann auf sich vereinen. Herzlichen Glückwunsch allen Gewinnern!

Zum Abschluss folgte noch eine Fontänenshow zur Musik. Dennoch war noch lange nicht Schluss. Zahlreiche Gäste trotzten der Kälte und wärmten sich am Grillfeuer und durch geistreiche Getränke.

#Halloween #16HalloweenParty #Rollhockeystadion #RollhockeyclubAufbauBöhlitzEhrenberg

0 Ansichten

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Bücher, Kalender, Souvenirs u. v. m.

Online-Shop

Anzeige

Herausgeber
Kolb & Achtner Werbeagentur & Verlag
Inhaber: Denis Achtner
Leipziger Straße 71・04178 Leipzig

03 41 / 4 41 85 05

info@kolb-und-achtner.de

E-Mail senden

Redaktion & Umsetzung:
© 2020 by Denis Achtner
Kolb & Achtner Werbeagentur & Verlag
Inhaber: Denis Achtner
Leipziger Straße 71・04178 Leipzig

03 41 / 4 41 85 05

E-Mail senden

  • Facebook
  • YouTube
  • Instagram