google-site-verification=YH2q0GamxuBGl1qV7ricoQL3nWE1D6EaWslbGN0HiSg
top of page

Einblick in die Übungsdienste

Freiwillige Feuerwehr Böhlitz-Ehrenberg:



Am 7. Mai fand eine unserer turnusmäßigen Einsatzübungen statt. Dafür wurde uns das Gelände des ehemaligen »Schlobachs Hof« inmitten des Leipziger Auwaldes zur Verfügung gestellt. Im Einsatz waren unser Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF), das Tanklöschfahrzeug und das von der Freiwilligen Feuer­wehr Leipzig Rückmarsdorf zusätzlich organisierte Mittlere Löschfahrzeug (MLF). Die für das Einsatzszenario verantwortlichen Führungskräfte wussten das Ge­lände gut zu nutzen und haben die Einsatzübung realitätsnah ge­staltet.



Beim Eintreffen der Einsatz­kräfte brannte es unter starker Rauchentwicklung im ersten Stock des ehemaligen Gasthofes. Mehrere Personen befanden sich dabei noch im Gebäude. Zwei Personen retteten sich auf die Terrasse und riefen dort lautstark um Hilfe. Bereits auf der Anfahrt konnten die Gruppenführer die erste Lageeinschätzung vorneh­men und wir rüsteten uns im Fahrzeug für den Einsatz mit Atemschutz aus. Sofort nach dem Absitzen hieß es »zur Brand­bekämpfung und Personenrettung vor«. Schnell wurde mittels Haspel und weiteren C-Schläuchen eine Wasserversorgung über ca. 60 m ins Gebäude aufgebaut. Das Tanklöschfahrzeug sicherte dabei die weitere Wasserversorgung ab. Unser Angriffstrupp ging zur Menschenrettung ins Gebäude unter schwerem Atemschutz vor. Abgesichert wurde er dabei vom Wassertrupp. Obwohl es stark verraucht war, wurden die ver­missten Personen schnell ge­funden und durch die beiden Trupps ins Freie gebracht. Schwierig gestaltete sich die Rettung eines verletzten Roll­stuhlfahrers, da dieser aufgrund der verlegten Schläuche nicht nach draußen geschoben werden konnte. Die Kameraden griffen beherzt zu und trugen den Mann – ein 80 Kilogramm schwerer Übungsdummy – aus der Gefah­ren­zone.



Nun konnte der Brand vollständig gelöscht und das Gebäude mittels Überdrucklüfter gelüftet werden. Das von der FF Leipzig Rückmarsdorf zusätzlich organisierte MLF, besetzt durch die Böhlitz-Ehrenberger Kameraden, ging parallel zur Menschenrettung der auf das Dach geflüchteten Personen vor. Die Personen auf dem Dach sollten mithilfe der vierteiligen Steckleiter vom Dach gerettet werden. Da die Rettung aus vier Metern Höhe stattfand, wurde der sogenannte Rettungsknoten eingesetzt, um die Personen sicher über die Leiter nach unten zu bringen. Im Anschluss unterstützten die Trupps des MLFs die Besatzung des HLF bei einer laufenden Reanimation einer der geretteten Personen.


Die Übung wurde im Anschluss erfolgreich beendet. Nach einer kurzen Einsatzbesprechung wurden alle Einsatzmittel zurückgebaut und wieder ordnungsgemäß auf den Fahrzeugen verlastet. Nachdem alles wieder einsatzbereit war, erfolgte die Ver­pflegung vor Ort durch unser Team des Ge­räte­wagens-Einsatzver­sor­gung. Einsatzübungen wie diese sind sehr wertvoll, um die Einsatzabläufe immer wie­der zu erproben und sich stetig zu verbessern. Wir bedanken uns bei unseren Übungsleitern und allen Beteiligten, die diese Ein­satzübung ermöglicht ha­ben.


Ausbildung mit der Jugendfeuerwehr


Am 30. April fand ein gemeinsamer Ausbildungsdienst der Ju­gendfeuerwehr mit der Einsatzabteilung statt. So wurden an diesem Tag verschiedene Stationen aufgebaut und die Gruppen mit Erwachsenen und Jugendlichen gemischt eingeteilt. Durch einen Einsatz für unser Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF) zu Beginn des Dienstes musste erst einmal improvisiert werden. So wurden die praktisch gedachten Stationen erst einmal theoretisch durch­gesprochen. Hier war sowohl das Wissen der Jugendlichen als auch das der erfahrenen Kameraden gefordert. Nachdem das HLF wieder da war, konnte die Ausbildung so richtig starten. An einer Station ging es um die technische Hilfeleistung bei einem Verkehrsunfall. Hier wurde mittels Schere/Spreizer die Befreiung einer Person aus einem verunfallten PKW geübt. Mit unserem Tanklöschfahrzeug übten wir den Löschangriff nass über verschiedene Strahlrohre. Gleichzeitig wurde der Dachmonitor auf dem Fahrzeug erklärt und die jungen Kameraden durften sich daran ausprobieren.

Die dritte Station beschäftigte sich mit der Nottüröffnung. Dabei wurden die Gerätschaften und die verschiedenen Möglichkeiten genau unter die Lupe genommen, um im Notfall schnellstmöglich agieren zu können. Im Anschluss gab es noch Pommes und Leckeres vom Grill. Der Dienst hat den Erwachsenen sowie den Jugendlichen viel Spaß gemacht und soll auch in Zukunft wiederholt wer­den.




Wer Interesse hat, uns zu unter­stützen und Zeit für ein Ehrenamt auf­bringen möch­te, sollte sich einfach bei uns melden (jeden Dienstag ab 18.00 Uhr im Feuerwehr-Gerä­te­haus). Gern neh­men wir uns dann Zeit, um Ihnen unsere Auf­gabengebiete vor­zustellen und vielleicht gehören Sie auch bald zu unserer Ortswehr. Wollen Sie mehr über unser Einsatzgeschehen oder die Arbeit unserer Freiwilligen Feuerwehr erfahren, dann besuchen Sie doch unsere Homepage unter www.ff-be.de oder folgen Sie uns auf Facebook oder Instagram.

i. A. Mark Scholz

8 Ansichten

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen

留言


Anzeige

Anzeige

Bücher, Kalender, Souvenirs u. v. m.

Online-Shop

bottom of page