Gutshofstraße wird saniert



Wie das Verkehrs- und Tiefbauamt der Stadt Leipzig mitteilt, soll die Gutshofstraße in Böhlitz-Ehrenberg ab Juli dieses Jahres auf einer Länge von etwa 300 Metern ausgebaut und umgestaltet werden. Den entsprechenden Bau- und Finanzierungsbeschluss in Höhe von 735.000,– Euro hat Oberbürgermeister Burkhard Jung auf Vorschlag von Baubürgermeister Thomas Dienberg gefasst.


Im Zuge des im § 67 der Sächsischen Gemeindeordnung verankerten Rechts zum Priorisierungsvorschlag von Straßensanierungen hatte der Ortschaftsrat im Vorfeld die grundhafte Sanierung der Anliegerstraße vorgeschlagen, da der zwischen Heinrich-Heine- und Leipziger Straße gelegene Fahrweg sich in einem äußerst schlechten Zustand befände und nicht fit für die Verkehrsaufnahme während des mindestens fünfjährigen Baus der Georg-Schwarz-Brücken sei. Der momentane Straßenbelag bestünde vorwiegend noch aus Natursteinpflaster, Schlaglöcher wurden zumeist mit Asphalt ausgebessert. Die Gehwege seien in Teilen unbefestigt, an anderen Stellen wurden Betonplatten, Mosaikpflaster und ähnliches genutzt.


Laut Aussage des Verkehrs- und Tiefbauamtes soll die Neugestaltung des Straßenraumes für alle Verkehrsteilnehmer sowie die Anwohnerinnen und Anwohner Verbesserungen bringen. Geplant sei eine Fahrbahnbreite von 5,55 Metern in Asphaltbauweise, was zu einer Lärmemissionsminderung führen soll. Die Parkflächen sollen versetzt längs angeordnet werden, was zur Verkehrsberuhigung in der Gutshofstraße beitragen soll. Die Gehwege sollen auch künftig unterschiedlich breit sein, der Gehsteig mit Betonpflaster einheitlich neu befestigt werden.


Bei den Anwohnern regt sich indes Widerstand gegen die mit der Planung einhergehenden Reduzierung der Parkflächen am Straßenrand. Laut Rückmeldung des Verkehrs- und Tiefbauamtes erfolge dies im Zuge der Mobilitätsstrategie, die die Stärkung des Fußwegverkehrs vorsehe.


Auch die Straßenentwässerung werde komplett erneuert sowie neue Versorgungsleitungen verlegt. Die bestehende Straßenbeleuchtung werde durch einseitige LED-Strahler an Stahlmasten ersetzt. Das Straßenbild wird sich zudem ändern, weil neun hitzeresistente und bienenfreundliche Blumeneschen in Baumscheiben neu gepflanzt werden.


Die Arbeiten in zwei Bauabschnitten sollen voraussichtlich vier Monate bis November 2022 dauern. Während der Bauzeit ist die Gutshofstraße für den Durchgangsverkehr voll gesperrt.


Die Vorstellung der Gesamtplanung erfolgt laut Information des Ortsvorstehers Denis Achtner in der Sitzung des Ortschaftsrates am 7. April, ab 18.30 Uhr, im Soziokulturellen Zentrum "Große Eiche".


PM/r.




218 Ansichten

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen