google-site-verification=YH2q0GamxuBGl1qV7ricoQL3nWE1D6EaWslbGN0HiSg
top of page

Haushalt, Spielplatz und Bänke

Aus der Sitzung des Ortschaftsrates Rückmarsdorf:



Schon Goethe sagte: »Wenn ein Jahr nicht leer verlaufen soll, muss man beizeiten anfangen.« In diesem Sinne haben wir zu unserer ersten Sitzung im neuen Jahr bereits zwei wichtige Themenkomplexe auf die Tagesordnung gesetzt, die es abzuarbeiten galt. Zum einen handelte es sich um die priorisierten Maßnahmen für den Doppelhaushalt der Stadt Leipzig für die Jahre 2025/2026. Bekanntlich hatten wir in unserer letzten Sitzung im vergangenen Jahr am 11. Dezember 2023 die anwesenden Bürger aufgefordert, Vorschläge für die Haushaltsplanung zu machen. Wir hatten über den Jahreswechsel viele Anregungen erhalten, die wir gerne aufgenommen haben. In der Sitzung fassten wir dann die Beschlüsse, welche Projekte in das Rennen um die Aufnahme in den Doppelhaushalt geschickt werden. Insbesondere die folgenden drei Vorschläge haben wir positiv beschieden: Auf Platz 1 steht die Errichtung eines kleinen Spielplatzes an der Brandensteinstraße. Wer diese Kolumne regelmäßig verfolgt, weiß, dass wir uns seit ca. zwei Jahren für die Schaffung eines Spielplatzes an dieser Stelle im Ort einsetzen, da viele Bürger – mangels Dorfplatzes – einen zentralen sozialen Anlaufpunkt im alten Teil von Rückmarsdorf wünschen. Weitere Fußweg- und Straßensanierungen wurden beantragt. Dies betrifft den noch nicht sanierten Fußweg in der Straße Zum Bahnhof und das Weiterführen der Straßenbefestigung zwischen Sachsenhöhe und Alte Dorfstraße. Eine weitere Beschlussfassung erfolgte zum Schaffen einer Fußgängerinsel auf der B181 in Höhe Sportplatzweg/Bienitzstraße als Zuwegung aus Rückmarsdorf in Richtung Bienitz. Diese Trasse wird von sehr vielen Fußgängern und Radfahrern genutzt, welche den Bienitz (Landschaftsschutzgebiet) zur Erholung nutzen bzw. durch diesen weiter zum Elster-Saale-Kanal gelangen. Die Fußgängerinsel erhöht die Verkehrssicherheit der am Verkehr Teilnehmenden, insbesondere die der Sportler des SG Bienitz, welche zwischen den Sportplätzen Rückmarsdorf und Burghausen pendeln.



Nach Fertigstellen des neuen Spielplatzes an der Tucholskystraße, welcher bei den Kindern sehr gut ankommt, wird durch den Ortschaftsrat eine öffentliche Toilette beantragt. Ein weiteres Projekt soll die Erneuerung der Mauer am Schwanenteich (Dorfteich) sein, die aus unserer Sicht dringend eine neue fachgerechte Abdeckung erhalten muss. Weiter wird die Instandsetzung der Schlippe an der Kita am Durchgang nach Frankenheim gefordert. Nach Regen fließt dort häufig das Wasser, was zu Spurrinnen und damit zu Beschädigungen des Weges führt. Daneben haben wir auch die Sanierung weiterer Fußgängerdurchgänge (Verlängerung Ehrenberger Straße und Leutzscher Straße) sowie die Errichtung einer Fahrradabstellanlage und eines Pendlerparkplatzes am Bahnhof in Rückmarsdorf beschlossen. Falls Sie alle Entscheidungen im Detail nachlesen möchten, so möchten wir zum einen auf unser Sitzungsprotokoll verweisen, das wir im Internet unter www.or-rueckmarsdorf.de eingestellt haben. Dort finden Sie unter dem Reiter »Archiv« das Protokoll zur 103. Sitzung. Unter »Aktuelles« finden Sie daneben eine detaillierte Tabelle zu allen Maßnahmen. Ein Besuch lohnt sich! Weitere Vorschläge können Sie gern beim Ortschaftsrat einreichen.



Neben dem Doppelhaushalt war das Aufstellen von Sitzbänken in unserer Ortschaft ein Thema. Unser Ortschaftsratsmitglied, Andreas Knoche, hatte sich in den letzten Wochen intensiv mit der Thematik beschäftigt und in Abstimmung mit dem Liegenschaftsamt diverse Flächen ermittelt, die im Eigentum der Stadt Leipzig stehen. Nur auf solchen ist seitens der Stadt die Errichtung von Bänken möglich. In der Sitzung stellte er diese Standorte ausführlich vor. An folgenden Standorten sollte die Stadt entsprechende Sitzmöglichkeiten aufstellen: Tucholskystraße – Verlängerung zum Feld, Straße am Rain – Verlängerung zum Feld, Miltitzer Straße – am Feld/Ortseingang/Am Rain – Kastanienweg/Kastanienweg zwischen Kamin Hark und Hotel, Ecke Lindenpark/Am Rain sowie Ehrenbergerstraße 5a/Ortsteilzentrum. All die oben genannten Vorschläge wurden bei der Stadt Leipzig eingereicht. Wir werden Sie in den Ortschaftsratsitzungen über die weitere Verfahrensweise informieren.


Ortsvorsteher Roger Stolze erinnerte nochmals an die Abgabe der Anträge für die Brauchtumsmittel bis zum 12. Februar an das Ortschaftsratsmitglied Steve Scheibe (steve.scheibe@yahoo.de). Die notwendigen Formulare finden Sie auf www.or-rueckmarsdorf.de unter dem Menüpunkt »Brauchtum«. Zum Schluss möchten wir Sie zu unserer nächsten Sitzung einladen. Diese findet am 20. Februar im Ortsteilzentrum statt. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Roger Stolze und Alexander Fieber