Waldbrand: Die Gefahr lauert überall

07.08.2018

 

Hätte man Ihnen letztes Jahr im Sommer gesagt, dass wir im nächsten Sommer teilweise mit Temperaturen über 35°C zutun haben, hätten Sie das geglaubt? Vor allem, wenn man beachtet, dass der letzte Sommer das Gegenteil von diesem ist?

 

Da die Temperaturen so hoch sind, muss man vorsichtig sein und sich auch mal entspannen, wenn das überhaupt noch möglich ist. Aber dennoch gilt: Pausen einlegen, sich ab und zu abkühlen, viel essen und jeden Tag ca. 2 bis 3 Liter trinken. Aber es gibt noch mehr Gefahren. Zum Beispiel Waldbrände, die hauptsächlich vom 1. März bis zum 30. September ausbrechen.

 

Damit möglichst wenige Waldbrände ausbrechen, gibt es Waldbrandstufen. Stufe 1 ist die niedrigste Stufe; Stufe 5 ist die Höchste. Jede dieser Stufen hat auch seine eigenen Regeln, die sich aber von Region zu Region unterscheiden. Welche Regeln dort gelten, liegt an dem Klima und der Art des Waldes. Wenn Sie mal nicht genau wissen, welche Waldbrandstufe ist, muss man nur im Internet nachschauen. Die zuständige Behörde gibt die aktuelle Waldbrandstufe dort bekannt. Diese angegebene Stufe gilt immer für einen Bezirk.

 

Aber auch wenn man sich sicher ist, dass nichts passiert, sollte man bei Stufe 4 und 5 nicht in den Wald gehen. Die zuständige Behörde darf den Wald sogar ab Stufe 3 sperren. Aber trotz dieser Vorsichtsmaßnahmen kommt es zu zahlreichen Waldbränden, da nicht alle die Waldbrandstufen beachten...

 

In der Nacht zum Montag, den 6. August, musste die Feuerwehr einen Waldbrand löschen, der sich über 20.000 Quadratmetern ausgebreitet hatte. Das Feuer in den Götzer Bergen in der Nähe von Groß Kreutz konnte durch Glutnester, die im Boden durch die Hitze entstehen und 30 bis 40 Zentimeter tief im Boden liegen, sich entfachen. Diese Glutnester hätten jederzeit das Feuer entfachen können. Zwar entstand dieser große Schaden durch natürliche Ursachen, aber das ist nur eine Ausnahme. Circa 500 Hektar Wald werden jährlich durch Waldbrände vernichtet - nur 5% sind davon durch natürliche Ursachen aufgetreten. Oftmals sind Menschen schuld, wenn ein Waldbrand austritt. Ursachen sind unter anderem Lagerfeuer, Zigaretten, Autos und Brandstiftung.

 

Für den Fall, dass ein Feuer ausbricht, sollte man die Zufahrten für die Feuerwehr und Rettungskräfte freihalten und die Telefonnummer 112 bereithalten.

 

Es ist unklar, welche Temperaturen noch auf einen zukommen. Das Wetter hat immer neue Überraschungen, deshalb muss man auch außerhalb des Waldes aufpassen!

 

Jan Andrae, Praktikant

Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen
Please reload

Anzeige

Anzeige

Bücher, Kalender, Souvenirs u. v. m.

Online-Shop

Das könnte Dich auch interessieren:

Anzeige

Please reload

Anzeige

Herausgeber
Kolb & Achtner Werbeagentur & Verlag
Inhaber: Denis Achtner
Leipziger Straße 71・04178 Leipzig

03 41 / 4 41 85 05

info@kolb-und-achtner.de

E-Mail senden

Redaktion & Umsetzung:
© 2019 by Denis Achtner
Kolb & Achtner Werbeagentur & Verlag
Inhaber: Denis Achtner
Leipziger Straße 71・04178 Leipzig

03 41 / 4 41 85 05

E-Mail senden

  • Facebook
  • YouTube
  • Instagram