Am 16. Juni fand in Wahren die diesjährige Lipsiade im Voltigieren statt. Wir waren mit vielen Kindern angereist und hatten nur in einer Prüfung keinen Startplatz gemeldet. So war der Tag vor allem für unsere Trainer und Helfer straff durchgeplant um die vielen Starts optimal vorzubereiten und durchzuführen.

 

Mit insgesamt sechs Siegen, drei Silber- und drei Bronzemedaillen in der Lipsiadewertung war die Erfolgsbilanz am Ende des Tages aber mehr als zufriedenstellend! Traditionell eröffneten die jüngs­ten Turner den Tag, die ihr komplettes Programm im Schritt präsentierten. Wir gingen mit zwei Gruppen an den Start, die von Claudia Kolbe trainiert und vorgestellt wurden. Sie konnte mit ihren Kindern mal wieder zeigen, welch tolle und wichtige Basisarbeit sie in unserem Verein leis­tet um die Kinder erfolgreich in den Sport einzuführen und unerlässliche Grundlagen zu schaffen, die ihnen später den Einstieg in die höheren Klassen erleichtern. Die beiden Gruppen belegten den ersten und den dritten Platz und durften sich im Rahmen der Lipsiade über Gold und Silber freuen!

 

In der nächsten Prüfung wurde die Pflicht schon im Galopp verlangt, die Kür durfte im Schritt gezeigt werden. Unsere vierte Gruppe ging an den Start, welche zum Großteil erstmals auf dem Turnier im Galopp turnte. Einige waren im Vorjahr noch bei den Schrittgruppen am Start und haben sich durch gute Leis­tungen für die nächs­te Klasse empfohlen. Die Mädchen turnten auf unserem verlässlichen Sander, der erstmals von Anja Sperling longiert wurde. Mit tollen Noten für die Kür und einer ordentlichen Pflichtleistung erreichten sie den zweiten Platz und konnten sich unter den Leipziger Vereinen die Goldmedaille sichern. Einige von ihnen testeten ihr Können später noch in den Einzel- oder Doppelwettbewerben, die nach der Gruppensiegerehrung und einer kleinen Mittagspause folgten. Wir starteten mit zwei Paaren bei den Doppelvoltigierern, die ihre Pflicht im Galopp und eine Kür im Schritt zeigen sollten. Das Siegerdoppel wurde von Jana Dorn auf Romantica vorgestellt und bestand aus Celina Dorn und Lea-Sophie Blauert. Die Beiden beeindruckten vor allem mit ihrer anspruchsvollen und dennoch sehr sauber ausgeführten Kür und sicherten sich damit den Sieg der Prüfung und die Goldmedaille der Lipsiadewertung mit einer Note von 6,2.

 

Ebenfalls in dieser Prüfung starteten Yasmine Löbelt und Elisabeth Teich auf Sander. Sie konnten sich mit einer 5,8 den dritten Platz erkämpfen und die Bronzemedaille in Empfang nehmen. Beliebt und daher mit vielen Startern versehen war die Prüfung des Themendoppelvoltigierens. Gefordert war hier eine Kür im Schritt mit Kostümen zu passender Musik. Aus unserer F-Gruppe waren zwei Paare am Start. Unsere beiden kleinsten Turner dieser Gruppe, Emma Weigt und Alina Blauert, gingen als Peter Pan und Tinkerbell auf Karina an den Start. Die beiden waren ein wenig aufgeregt, sodass sich ein paar kleine Wackler einschlichen. In dem großen Starterfeld erreichten sie mit einer 6,0 den neunten Platz.

 

Klara Pöhlandt und Lara Bernstein hatten selbstständig eine Kür zum Thema Piraten einstudiert und auch sehr passende Musik ausgewählt, zu der sie ihre Choreografie toll abgestimmt hatten. Die Beiden waren sehr überrascht und freuten sich riesig, als sie dafür die Siegerschleife in Gelb und sogar die Goldmedaille überreicht bekamen! Zuletzt gingen die Einzelvoltigierer an den Start. Vier unserer Mädchen zeigten dabei ihre Pflicht im Galopp und die Kür im Schritt. Die Prüfung war nochmal nach dem Alter der Voltigierer getrennt. Bei den Älteren konnten sich unsere Mädels auf Romantica die ersten drei Plätze sichern. Gold ging knapp an Yasmine Löbelt, der dicht gefolgt Stine Tschirner auf dem Silberrang folgte. Elisabeth Teich durfte sich über Bronze freuen.

 

Bei den unter zwölfjährigen Startern konnte Liselotte Wilde auf Sander den Bronzerang erreichen. Den Abschluss des ganzen Programms machten unsere beiden Nachwuchseinzelvoltigierer, ebenfalls auf Romantica. In dieser Prüfung für Voltigierer bis zwölf Jahre wird die schon etwas anspruchsvollere L-Pflicht im Galopp verlangt, in der beispielsweise schon das freie Stehen auf dem Pferd vorkommt sowie eine Kür im Galopp. Celina Dorn und Lea-Sophie Blauert starten schon das zweite Jahr in dieser Art der Prüfung. Dabei haben beide schon mehrfach tolle Erfolge erzielt. Celina kann man mittlerweile schon als Seriensiegerin bezeichnen und auch diesmal sicherte sie sich souverän den Sieg und die Goldmedaille. Lea eiferte ihr erfolgreich nach und erreichte den zweiten Platz.

 

Wir blicken auf einen sehr erfolgreichen Tag zurück und freuen uns, nach der Sommerpause wieder loszufahren und die nächsten Turniere in Angriff zu nehmen! Derweil haben unsere Trainer die Zeit am vergangenen Wochenende genutzt, um an den Cospudener See zu fahren und dort mit den Pferden einen schönen Ausflug ans Wasser zu machen. Wenn dann alle aus dem Urlaub zurück sind, wird aber wieder trainiert, damit wir an die vergangenen Erfolge anknüpfen können!

 

Anja Sperling, Pressewart

 

 

 

Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen
Please reload

Anzeige

Anzeige

Bücher, Kalender, Souvenirs u. v. m.

Online-Shop

Das könnte Dich auch interessieren:

Anzeige

Please reload

Anzeige

Herausgeber
Kolb & Achtner Werbeagentur & Verlag
Inhaber: Denis Achtner
Leipziger Straße 71・04178 Leipzig

03 41 / 4 41 85 05

info@kolb-und-achtner.de

E-Mail senden

Redaktion & Umsetzung:
© 2019 by Denis Achtner
Kolb & Achtner Werbeagentur & Verlag
Inhaber: Denis Achtner
Leipziger Straße 71・04178 Leipzig

03 41 / 4 41 85 05

E-Mail senden

  • Facebook
  • YouTube
  • Instagram