Prioritätenliste Straßenschäden

Aus der Ortschaftsratssitzung Rückmarsdorf

 

 

Am 5. Februar fand die Ortschaftsratssitzung mit ca. 30 Gästen statt. Die Stühle reichten kaum. Themen waren, wie angekündigt, neben dem Status des geplanten Kies­abbaus in Rückmarsdorf und dem Haushalt 2019/2020 eine Beschlussvorlage für ein Fortschreiben des Mittelfristigen Investitionsprogramms im Straßenbau. Zu den beiden erst genannten Themen wurden Sie schon ausführlich in der letzten Ausgabe des Gemeinde-Blatts informiert. Der bauliche Zustand der Straßen in Rückmarsdorf ist ein immerwährender Gesprächsstoff vieler Bürger. Die Stadtverwaltung hat den Ortschaftsrat aufgefordert, eine Bewertung der Straßen vorzunehmen und die darin geforderten Maßnahmen zu priorisieren. Die Verwaltung wird auf dieser Grundlage einen Investitionskatalog erarbeiten, welcher bis 2030 die Einzelmaßnahmen beinhalten wird. Mit Hilfe von vielen Bürgern wurden die Informationen zusammengetragen. Vielen Dank hierfür an Herrn Knoche, Herrn Zimmermann, Frau Käßner und Herrn Pienn.

 

Auf dieser Datengrundlage hat der Ortschaftsrat eine Prioritätenliste erarbeitet und innerhalb der Sitzung den Anwesenden vorgestellt. Mit einer sehr hohen Priorität wurde die Erneuerung des jeweiligen Belags auf den Straßen »Weinberg«, »Alte Dorfstraße« (Teilbereich) und »Sportplatzweg« sowie der grundhafte Ausbau der Straße »Am Rain« und der unbefestigte Teil der »Sachsenhöhe« versehen. Weitere zehn Straßenbaumaßnahmen wurden bewertet und innerhalb der erarbeiteten Liste aufgeführt. Nach kurzer Diskussion wurde die Bewertung der Straßen vom Ortschaftsrat einstimmig verabschiedet. Diese Aufstellung wird zeitnah dem Verkehrs- und Tiefbauamt übergeben. Hoffen wir, dass die Bürger Rückmarsdorfs von den vorgeschlagenen Maßnahmen bald profitieren können. Apropos Straßen: Zur Stadtratssitzung am 23. Januar wurde mit einer sehr großen Mehrheit beschlossen, die Straßenausbaubeitragssatzung von 1996 aufzuheben. Dies ist u. a. den gemeinsamen Anträgen der eingemeindeten Ortschaftsräte zu verdanken.

 

Unter dem Punkt »Sonstiges/Aktuelles« wurden fünf Bürgeranfragen beantwortet und weitergehende Informationen dazu gegeben. Während der Ortschaftsratssitzungen ist es ab jetzt möglich, ein kostenfreies WLAN zu nutzen, um ggf. Detailinformationen abzurufen oder Vortragenden die Möglichkeit zu geben, das ALLRIS-System der Stadt Leipzig online zu nutzen. ALLRIS ist das digitale Informationssystem der Stadt Leipzig, in welches jeder Bürger Einsicht nehmen kann. Außerdem wurde benannt, dass die Brauchtummittel für 2019 durch die gemeinnützigen Vereine beantragt werden können. Hierzu sind Angaben zur Anzahl der Vereinsmitglieder und davon die Anzahl der Kinder erforderlich. Weiterhin ist der Verwendungszweck der Brauchtumsmittel anzugeben. Abgabeschluss ist der 30. März 2019! Die Brauchtumsmittel werden dann in der April- oder Maisitzung des Ortschaftsrates vergeben.

Roger Stolze und Alexander Fieber

 

Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen
Please reload

Anzeige

Anzeige

Bücher, Kalender, Souvenirs u. v. m.

Online-Shop

Das könnte Dich auch interessieren:

Anzeige

Please reload

Anzeige

Herausgeber
Kolb & Achtner Werbeagentur & Verlag
Inhaber: Denis Achtner
Leipziger Straße 71・04178 Leipzig

03 41 / 4 41 85 05

info@kolb-und-achtner.de

E-Mail senden

  • Facebook Social Icon

Redaktion & Umsetzung:
© 2019 by Denis Achtner
Kolb & Achtner Werbeagentur & Verlag
Inhaber: Denis Achtner
Leipziger Straße 71・04178 Leipzig

03 41 / 4 41 85 05

E-Mail senden