In diesem Band wird von einer visionären Idee erzählt, welche die Jahrhunderte überdauerte, stets Befürworter und erbitterte Gegner hatte – bis in unsere Tage hinein. Staunend steht Anfang der 1990er Jahre ein auswärtiger Architekt vor dem unvollendeten Karl-Heine-Kanal mitten in der Stadt Leipzig.

 

Eine Entdeckungsreise beginnt. Sie führt in das 19. Jahrhundert. Der Industriepionier Dr. Carl Erdmann Heine (1819–1888) erbaut die Leipziger Westvorstadt und begründet den Industriestandort Plagwitz. Sein Traum von der schiffbaren Anbindung der Stadt Leipzig an die Weltmeere gerät jedoch in Vergessenheit. 100 Jahre vergehen…
 

Der Leipziger Westen blüht wieder auf. Der Karl-Heine-Kanal wird aufwendig saniert. Zeitzeugen, die dieses herausfordernde Projekt unmittelbar begleitet haben, kommen hier zu Wort, ergänzt mit umfangreichem Bildmaterial. Und jener Architekt? Er gründet 1999 den Wasser-Stadt-Leipzig e.V., vielen bekannt als jährlicher Veranstalter des Leipziger Wasserfestes.
 

Ein Blick hinter die Kulissen zeigt ein buntes Vereinsleben mit Rückschl.gen und Erfolgen im fortwährenden Kampf für Carl Heines Idee.

 

Herausgeber: Wasserstadt Leipzig
Erscheinungs-Datum: 14. November 2018
Paperback
Umfang: ca. 128 Seiten,
durchgehend farbig illustriert

 

 

 

Carl Heines Vision – Die Geschichte geht weiter

Artikelnummer: Wasserstadt-Heine
9,90 €Preis
    • Herausgeber: Wasserstadt Leipzig
    • Erscheinungs-Datum: 14. November 2018
    • Paperback
    • Umfang: ca. 128 Seiten,
    • durchgehend farbig illustriert

Alle Preise verstehen sich inkl. MwSt.