google-site-verification=YH2q0GamxuBGl1qV7ricoQL3nWE1D6EaWslbGN0HiSg
top of page

65 Jahre Jugendfeuerwehr

Freiwillige Feuerwehr Böhlitz-Ehrenberg:



Die Arbeitsgemeinschaft (AG) »Junge Brandschutzhelfer« wurde am 1. März 1959 ge­gründet. Die Gründung erfolgte auf Anregung der Volksbildung der DDR. Unser Ansprechpartner war die 1. Polytechnische Oberschule, später Arthur-Feistkorn-Ober­schu­le in der Pestalozzistraße. Die Schule hatte nicht das Fach­personal sowie die technischen Voraussetzungen zur Ausbildung und Schulung der Kinder auf dem Gebiet des Brandschutzes. So kam unsere Freiwillige Feuerwehr ins Spiel.

Die Kameraden Heinz Rudolph und später Gerhard Schramm erklärten sich bereit, diese Arbeit mit den Kindern zu übernehmen. Jedoch musste die Schule die Kosten für Ausrüstung, Kleidung und organisatorische Maßnahmen übernehmen. Auch wenn die Diens­te in unserem Feuer­wehr­depot stattfanden, die damals bereits donnerstags um 17.00 Uhr begannen, waren die Mitglieder dieser AG nicht Angehörige unserer Wehr. Von anfänglich neun Mitgliedern stieg die Zahl bereits nach sechs Monaten auf über 18 »Pioniere«.


Die Schulferien 1990 mit dem großen 100-jährigen Jubiläum unserer Freiwilligen Feuerwehr brachten auch für unsere AG die Wende, ohne dass es einer bemerkte. Wir änderten den Namen und benannten die AG »Junge Brandschutzhelfer« in »Jugendfeuerwehr« um. Eine rechtliche Regelung gab es dazu noch nicht, wie es in allen anderen Bereichen war. Erst im neuen »Sächsischen Brand­schutzgesetz« vom 2. Juli 1991 tauchte der Begriff »Jugend­feuerwehr« als eine Abteilung der jewei­ligen Feuerwehr auf. Unser damaliger Lei­ter der Jugendfeuer­wehr, später Jugendfeuerwehr­wart, der Kamerad Rolf Backs-

­mann, später Jörg Hübner und deren Helfer, leisteten hier eine gute Arbeit.


Das erste Zelt- und Aus­bildungslager der Jugendfeuer­wehr fand 1991 auf dem Gelände der Ferienspiele in Böhlitz-Eh­renberg (Gelände am Ende des Parkweges) statt. Hier beteiligten sich die Jugendfeuerwehren von Markkleeberg und Wachau. Die­ses Zeltlager sollte zu einer langen Tradition werden. Bis heute wurde dies jährlich an unterschiedlichen Orten durchgeführt. Es stießen immer weitere Jugendfeuer­wehren dazu, so dass die Teil­nehmerzahl von 100 Jugendlichen oft überschritten wurde. Unser damaliger Jugendwart, Kamerad Jürgen Scheibe, engagierte sich hierbei sehr. Er über­nahm die Funktion des Lagerleiters und noch vieles mehr.


Die Stadtjugend­feuer­wehr Leipzig, welche Mit­glied im Leipziger Feuer­wehrverband ist, ist sehr engagiert und aktiv. Es gibt 21 Ju­gend­feuerwehren mit über 350 Mitgliedern un­ter einheitlicher Führung.


Unsere Jugendfeuer­wehr hat sich unter der Leitung unserer Jugend­warte Jürgen Scheibe, Mar­kus Kupka, Norman Kießling, Sven Kühne und dem großen Hel­fer­team gut eingebracht. Jährliche ge­meinsame Veran­stal­tungen wie Wettkämpfe, Öffent­lich­keitsarbeit, gemeinsamer Dienst mit der aktiven Abteilung, Ausbildungswochenenden und vieles mehr gestalten das Ju­gendleben aktiv. Es gibt ein Jugendforum, in welchem die jeweiligen Jugendsprecher der einzelnen Wehren mitarbeiten. Unverändert führen wir unseren wöchentlichen Dienst donners­tags 17.00–18.30 Uhr durch. In den 65 Jahren des Bestehens unserer Jugendfeuerwehr in Böhlitz-Ehrenberg sind ca. 170 Mitglieder zur aktiven Feuerwehr gekommen (Freiwillige- und Be­rufsfeuerwehr). Insgesamt waren ca. 1300 Kinder und Jugendliche Mitglied in unserer Jugend­feuerwehr.


Wollen Sie einen kleinen Ein­blick in die Jugendfeuerwehr Böhlitz-Ehrenberg haben, dann kommen Sie am 13. April zum Tag der offenen Tür. Hier werden sich unsere Kinder und Jugendlichen präsentieren.

i. A. Mark Scholz



143 Ansichten

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen

Comentários


Anzeige

Anzeige

Bücher, Kalender, Souvenirs u. v. m.

Online-Shop

bottom of page