google-site-verification=YH2q0GamxuBGl1qV7ricoQL3nWE1D6EaWslbGN0HiSg
top of page

Tag der offenen Tür

Heinrich-Pestalozzi-Schule – Oberschule der Stadt Leipzig:


Viele Türen standen offen, Kaffeeduft lag in der Luft und Klavierklänge waren zu hören. Eine Menge Interessierter kamen zu unserem Tag der offenen Tür am 25. Januar vorbei – Eltern mit ihren Kindern, die eine neue Schule für ihre dann zukünftigen Fünftklässler suchen, ehemalige Schüler, deren Schulbesuch teilweise 40 Jahre zurücklag und auch jetzige Schüler


Lernen kann Spaß machen, bei der Aneignung von Wissen gibt es unendliche Möglichkeiten. Der Tag der offenen Tür sollte ein kleiner Einblick in unseren Schulalltag sein. Die Angebote waren vielfältig. In der Turnhalle spielten 20 Schüler der 5. Klassen Floorball, Zwei-Felder-Ball und Tischtennis, an anderen Orten wurde Kräutersalz hergestellt und Brot verkostet. Im Chemieraum wurde Seife hergestellt und in Physik experimentiert, auch Digitales Lernen wurde vorgestellt. Und sogar unser Schulhund war da, der das Lernklima positiv beeinflusst.


Einige Lehrer beantworteten Fragen zum Thema Inklusion und Praxisberatung und unsere Sozialarbeiterin stellte das Baby-Projekt vor. Sehr turbulent ging es im Musikraum zu. Dort gab es ein Instrumentenquiz und die Schüler durften selbst Instrumente ausprobieren. Die Großen zeigten ihr Können auf dem Klavier und der Chor sang unsere Schulhymne und Winterlieder. Die Cafeteria war ein Ort zum Verweilen, aber auch, um ins Gespräch zu kommen und Fragen zu stellen.


Die Schule der Zukunft muss viele Lernformen anbieten und auch auf die Interessen der Schüler eingehen. Was ist zeitgemäß, was ist notwendig? Wie können wir unsere Schüler gut auf ihrem weiteren Lebensweg vorbereiten? Der Tag der Offenen Tür stellte Ideen vor und gab Anregungen zum lebendigen Lernen.

Ine Klemm